Meldedaten – Wie der Staat mit uns Geld macht

Seit vielen Jahren ein brisantes Thema, das immer wieder untergeht.

https://publicus.boorberg.de/auskunftssperre-im-melderegister/

Während  der Mitverfasser der DSGVO Jan Albrecht bei  Google, Facebook und Co genau hingeschaut, bleiben die Einwohnermeldeämter die unsere Daten verschachern, ganz außen vor – eine Schande im Prinzip.  Da hat sich noch keine Datenschützer beklagt.

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/meldedaten-wie-der-staat-mit-uns-geld-macht/

Siehe auch hier: http://www.devianzen.de/2014/03/04/das-bmg-und-die-folgen/

  1. Kommunen verkaufen personenbezogene Daten an Adresshändler und Konzerne oder geben sie kostenlos an Kirchen, GEZ und Bundeswehr: Ohne Einwilligung der Gemeldeten.

Aufforderung an alle Leser: Fragt doch alle mal bei dem Mitbegründer der DSGVO Jan Albrecht nach, wie die Weitergabe von Meldedaten in der DSGVO geregelt ist und wie er und seine Grüne Partei dazu steht. https://twitter.com/JanAlbrecht

Jeder Bürger sollte sich auch vermehrt an den zuständigen  Landesdatenschutzbeauftragten wenden und immer wieder nachhacken. https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html