Die Datenschutzhilfe schützt Verbraucher

Zum Schutze der Verbraucher wird die Datenschutzhilfe alle Videoüberwachungsanlagen in öffentlich zugänglichen Räumen von Einzelhandelsgeschäften und Gaststätten, Supermärkten und Autohäuser künftig auf die Einhaltung der DSGVO und des BDSG einwirken.

Wie kann sich der Verbraucher schützen, dass Bilder von ihm nicht in unbefugte Hände oder Dateien gelangen? 

Wenn ein Einzelhändler, Gastronom oder Tankstellenpächter keinerlei „Technisch-organisatorische Maßnahmen“ trifft, um seine Videoüberwachung „rechtssicher“ zu machen, dann handelt er gewissenlos und leichtfertig dazu noch. Denn er riskiert enormes Bußgeld und dazu noch Klagen von Betroffenen

Unterstütze deshalb auch du die Deutsche Datenschutzhilfe. Helfe uns als Daten–Missionar bei der Datenschutz Bestandsaufnahme in ganz Deutschland.

Wir wollen erreiche, dass jede Videoüberwachung in öffentlich zugänglichen Räumen datenschutzkonform ist und wollen dazu das Bewusstsein der Betreiber für den Datenschutz stärken.

Werde als Verbraucher Mitglied für nur 20 € im Jahr und unterstütze  die Mission „Datenschutzhilfe in Deutschland“

Oder werde auch ein aktiver Datenschutz-Helfer und unterstütze uns durch Deine Mithilfe.

Nahezu 80-90 % aller Videoüberwachungsanlagen in öffentlich zugänglichen Räumen sind nach letzten Studien nicht konform mit dem BDSG und mit der DSGVO schon gar nicht.

Es besteht somit eine beständige Gefahr eines Eingriffs in das Persönlichkeitsrecht und der informationelle Selbstbestimmung der Kunden. Die Deutsche Datenschutzhilfe sieht deshalb die Rechte der Verbraucher extrem gefährdet.

Videoüberwachungsanlagen, die Bilder in der Cloud speichern und das machen nahezu alle WLAN – IP-Kameras Systeme sind immer eine potentielle Gefahr. Deshalb müssen diese Kameras immer besonders verschlüsselt werden. wer dies nicht tut ist ein „Rechtsbrecher“ Wenn die Videoüberwachung nicht datenschutzkonform ist, dann  sind Deine Daten und Dein Gesicht praktisch frei für den „Markt“. Für den Markt der Auskunfteien, den Markt der Werbung und der NSA natürlich auch. (Siehe Beispiel Schwerin Anfang 2019)

Stelle Dir vor, dass Google und Co zu Ihren sonstigen Daten, die sie schon von Dir haben , auch noch Dein „Konterfei“ erhält und Dich somit bei jedem Besuch eines Geschäftes sofort zuordnen kann. Dann haben wir auch bei uns in Deutschland „China -Überwachung“. Damit es nicht so weit kommt, wehren wir uns und verlangen von jedem Betreiber einer Videoüberwachung , dass er sich an die Regeln hält und die Datenschutzgesetze BDSG und DSGVO  einhält. Dann erst, können wir uns als Verbraucher darauf verlassen, dass mit unseren Bilddaten kein Schindluder betreiben wird.

 

Für nur 20 € Beitrag  im Jahr bist du ein Teil der #Datenretter, den #Datenwandel ist noch schlimmer als Klimawandel

Die Kontrolle, die Beinflussung der Verbraucher, die Manipulation, das Einordnen und Klassifizieren jeder einzelnen Person ist viel schlimmer, als sich das George Orwell jemals vorgestellt hat. Mit dem unrechtmäßigen scannen von Autos wurde in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen schon ein Anfang gemacht (siehe China)

Wir helfen Dir Deine Rechte durchzusetzen

Die Deutsche Datenschutzhilfe sieht  die Rechte der Verbraucher extrem gefährdet weil bei 80-90 % aller Einzelhändler und Gastronomen die Datenschutzvorschriften nicht eingehalten werden.

  • Bei den wenigsten Geschäften ist beispielsweise geregelt,
  • wer Zugang zu den Videodaten hat,
  • wie lange und wo die Video/Bilddaten abgespeichert werden und
  • wann die Videos wieder gelöscht werden.

Hast du dich schon mal gewundert, dass Du  in Stuttgart oder in einer anderen Stadt in bestimmten Geschäften einkaufen warst und plötzlich bekommst du von Google Werbung genau für diese Produkte vorgesetzt, die Du Dir in den Geschäften angeschaut hast. Damit wird nicht nur der Einzelhandel kaputt gemacht, sondern Deine Entscheidungsfreiheit wird sofort manipuliert indem dir günstige preise angeboten werden.

Eine Videoüberwachung, die Bilddaten in der Cloud speichert ist besonders gefährlich für Deine Bilddaten. Und in der Cloud speichern, das macht nahezu jede WLAN-Video-Überwachungsanlage. Die Cloud gibt dann Dein Gesicht, Deinen Körper und Deine Bewegungen und Deine Emotionen frei für den „Markt“. Für den Markt der Auskunfteien, den Markt der Werbung Google und der Geheimdienste natürlich auch: NSA, BND.

 

 

Hier den Mitgliedsantrag downloaden, mach mit für nur 20€/Jahr

Antrag zur Förder-Mitgliedschaft bei der Deutschen Datenschutzhilfe e.V. 2019